Ergebnisse / Spielberichte Saison 19/20

Punktrunde Bezirksstaffel HN-Unterland

Samstag, 16.11.2019

SC Ilsfeld - SSV Auenstein 4:3 (3:1)

Knappe Niederlage im Derby

 

Nichts war's am Ende mit etwas Zählbarem beim Ortsrivalen.

Die erste halbe Stunde verschliefen die Schnaken komplett und kamen durch fehlende Konzentration, falsches Stellungsspiel und zu wenig engagiertem Zweikampfverhalten schnell 0 : 3 in Rückstand (15., 16., 29. min.).

Mit dem Pausenpfiff war es dann Oldie Goran Cutura auf Zuspiel von Sohnemann Zoran, der zum 1:3 verkürzte (40.min.).

Nach dem Wechsel sah man dann eine engagiertere und spielbestimmende Schnaken-Elf.

Hakan Gürsu war es dann in der 60. min., der sich im Getümmel vehement durchsetzen und aus kurzer Distanz zum 2:3 einnetzen konnte.

Keine 5 Minuten später allerdings konnten die Einheimischen nach einer Nachlässigkeit in der Schnaken-Defensive aus allerdings klarer Abseitsposition per Abstauber den alten Abstand zum 4:2 wieder herstellen (60.min.)

Doch die Blauen gaben nicht auf und kamen kurz vor Schluß nochmal auf 4:3 heran als sich abermals Hakan Gürsu mit dem Rücken zum Tor aus ca. 16 Metern per Rückzieher durchsetzte und mit seinem 2. Treffer unter die Latte wieder Hoffnung aufkeimen ließ (79.min.)

Dieser Anschlußtreffer kam allerdings zu spät - kurz darauf folgte der Abpfiff des nicht immer sicher leitenden Unparteiischen.

Schade - da war mehr drin !

Jetzt gilt's die Ärmel hoch zu krempeln und am kommenden Donnerstag, 21.11.um 20:00 Uhr im abschließenden Vorrundenspiel gegen den FC Laube nochmal alles zu geben, um vll doch nicht punktlos in die Winterpause zu gehen.

 

Es spielten: K. Uhlmann, Th. Klemen, H. Stengel, M. Winkler, D. Bjielic, S. Mehmedovic, M. Metzger, F. Millaku, Z. Cutura, M. Mimler, G. Cutura, H. Gürsu, K. Philibert, J. Weiß

Samstag, 09.11.2019

SSV Auenstein - SV Leingarten 0:6 (0:2)

3. Niederlage im 3. Spiel

Mit einer deftigen 0:6 – Heimklatsche mussten sich die Schnaken gegen einen zum Vorjahr stark verjüngten und qualitativ verbesserten Gegner am Ende abfinden.

Bereits in Durchgang 1 hatten die an diesem Tag in orange spielenden Gastgeber mächtig Glück, nicht bereits schon zur Pause deutlich zurück zu liegen.

Mit 2 schön herausgespielten Treffern lagen die Gäste mit 0:2 in Front (26. Und 37.min.).

Nach dem Wechsel wurde die Angelegenheit dann immer einseitiger, die Schnaken hatten dem in allen Belangen besseren Gegner nichts mehr entgegen zu setzen und kassierten in regelmäßigen Abständen die Treffer 3 bis 6 (45., 52. Und 64.min.)

Ein Tag zum Vergessen !

Jetzt heißt es: Mund abwischen und versuchen, in den beiden letzten Spielen der Vorrunde möglichst zu punkten, was allerdings angesichts der Gegner (beim SC Ilsfeld am Samstag, 16.11.2019 um 18:00 Uhr und gegen den FC Laube am Donnerstag, 21.11.2019 um 20:00 Uhr) mehr als schwer fallen dürfte.

 

Gespielet haben: M. Klemen, D. Bjelic, Th. Klemen, M. Winkler, H. Stengel, S. Mehmedovic, D. Schnabel, F. Millaku, B. Kirilov, M. Mimler, M. Metzger, D. Huter, M. Marinkovic, J. Weiß, K. Philibert, A. Vogel

Samstag 19.10.2019

SPVGG Heinriet - SSV Auenstein 6:4 (3:3)                      Desolate Mannschaftsleistung von Auenstein

Letzter gegen Vorletzten der Tabelle, in diesem zweiten Spiel der Vorrunde mussten die Schnaken gegen den direkten Konkurrenten punkten um den Anschluss zu den anderen Mannschaften in der Bezirksliga nicht zu verlieren.

 

Die Ausgangslage war jedoch nicht so gut, die Schnaken traten ersatzgeschwächt gegen Heinriet an. Das sollte jedoch keine Entschuldigung sein für die Leistung, die Auenstein ablieferte. Zwar ging Auenstein früh durch einen Treffer von H. Gürsu in Führung, doch postwendend konnte Heinriet binnen 10 Minuten drei Tore schießen. Fast jeder Angriff der Heimmannschaft konnte erfolgreich beendet werden, Auenstein war komplett von der Rolle.

Zufrieden mit der zwei Tore Führung schaltete Heinriet gegen Ende der ersten Halbzeit ein, zwei Gänge zurück.

Das rächte sich, durch Unachtsamkeiten in der Heinrieter Abwehr konnten M. Mimmler und erneut H. Gürsu zwei weitere Tore erzielen. Mit einem Zwischenstand von 3:3 ging man in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit wollte es Auenstein besser machen, doch weit gefehlt. Es dauerte nicht lange und die Schnaken kassierten wieder Tore. In nicht mal 10 Minuten konnte die Heimmannschaft drei Treffer erzielen. Es hatte den Eindruck, dass Auenstein mit den Angriffen der Heimmannschaft überfordert war, die Zuordnung stimmte nicht und so konnten aus unterschiedlichen Spielsituationen heraus (Eckball, Freistoß und Konter) die Gegentore entstehen.

 

M. Mimmler konnte das Ergebnis etwas korrigieren und verkürzte in der 63. Minute zum 4:6, doch in der Schlussphase lies Heinriet nichts mehr anbrennen und sicherte sich somit seinen ersten Sieg.

 

Für den SSV spielten:
T. Spöri, H. Stengel, R. Gonzalez, M. Metzger, K. Philibert, F. Millaku, F. Schwab, G. Cutura, B. Kirilov, M. Winkler, H. Gürsu, M. Mimmler  

 

Bezirks-Pokalrunde HN-Unterland

Donnerstag 10.10.2019

SSV Auenstein – TSG Heilbronn I 2:3 (2:1) – Auenstein verliert erneut gegen harmlose TSG

Gegner der Schnaken in der ersten Runde des Bezirkspokal war die TSG I aus Heilbronn. Das Spiel, das ursprünglich Ende September angesetzt war, wurde auf Wunsch der TSG auf diesen Donnerstagabend verschoben.

 

Auch dieses Spiel stand unter keinen guten Stern für den SSV. Die Gäste waren eigentlich in ihrer Offensive eher weniger aktiv als die Schnaken. Den Großteil der Spielanteile und des Ballbesitzes hatte eigentlich der SSV. Aber wie bereits schon im ersten Punktrundenspiel waren die Schnaken nicht effektiv genug um sich zu belohnen und die sich ergebenden Chancen zu verwerten. Gefühlt kamen 5 Schüsse auf das Auensteiner Tor und mehr als doppelt so viele auf das Tor der TSG. Fakt jedoch ist, dass drei Bälle davon im Auensteiner Tor landeten und nur zwei im Tor der Gäste.

Letztendlich war auch die Abwehrleistung von Auenstein nicht ausreichend um das Spiel mit der Führung aus der Halbzeit kommend, sicher zu verwalten bzw. die Führung weiter auszubauen.

Fast wäre das kurz nach der Halbzeitpause gelungen, doch der Schiedsrichter entschied in dieser Situation auf Abseits, kurz nachdem der Ball im Tor der Gäste landete. Die Tore für Auenstein erzielten H. Gürsu und K. Wössner, alle in der ersten Halbzeit. 

 

Für den SSV spielten:
K. Uhlmann, T. Klemen, H. Stengel, R. Gonzalez, M. Metzger, F. Millaku, F. Schwab, G. Cutura, B. Kirilov, M. Winkler, H. Gürsu, M. Mimmler, K. Mössner, K. Philibert

 

Punktrunde Bezirksstaffel HN-Unterland

Samstag 21.09.2019

SSV Auenstein – TSV Untergruppenbach 1:3 (0:2)      Niederlage zum Auftaktspiel

Das Auftaktspiel in der neuen Bezirksligasaison bestritten die Schnaken gegen den TSV Untergruppenbach. Pünktlich um 18 Uhr wurde das Spiel bei schönem Wetter und spätsommerlicher Außentemperatur angepfiffen.

 

Nach der üblichen Abtastphase kamen die Schnaken besser ins Spiel und erarbeiteten sich mehrere Tormöglichkeiten. Die Gäste aus Untergruppenbachwaren mehr mit Defensivarbeiten beschäftigt und kamen in den ersten 20 Spielminuten eher seltener vor das Tor der Schnaken. Aus Sicht des SSV hätte es bei einer effektiveren Chancenauswertung mindesten zwei oder drei zu Null stehen müssen. Mitten in dieser Drangphase der Auensteiner setzten die Gäste ihren ersten Konter und beendeten ihn auch erfolgreich. Völlig überraschend für alle Beteiligten stand es 0:1 für den TSV Untergruppenbach. Und es kam schlimmer für Auenstein, etwa zehn Minuten später konnte der TSV aus einem Eckball heraus seine Führung zum 0:2 ausbauen. Anschließend war die Halbzeitpause.

 

Auch in Hälfte zwei waren die Schnaken vom Pech verfolgt, nur kurze Zeit nach dem Wiederanpfiff fiel ein TSV Spieler während eines Zweikampfs im Strafraum des SSV auf den Boden. Sofort entschied der Schiedsrichter zum Elfmeter, den die Gäste mit etwas Glück verwandeln konnten. Keeper C. Uhlmann hätte ihn fast abgewehrt. Im weiteren Verlauf von Hälfte zwei wollten die Auensteiner das Ergebnis so nicht stehen lassen und hielten weiter dagegen. Die Zweikämpfe wurden intensiver und ruppiger, der Schiedsrichter hatte einiges zu tun um das Spiel in diesem Derby zu beruhigen. Dementsprechend gab es auch in der Schlussphase mehrere gelbe Karten. Durch ein Eigentor der Gäste ca. 20 Minuten vor dem Abpfiff konnte der SSV das Ergebnis zum 1:3 etwas verbessern.

 

Für den SSV spielten:
K. Uhlmann, T. Klemen, H. Stengel, R. Gonzalez, M. Metzger, S. Mehmedovic, F. Millaku, F. Schwab, G. Cutura, B. Kirilov, M. Winkler, H. Gürsu, M. Mimmler, K. Mössner

 

Testspiele

Samstag 01.06.2019

SSV Auenstein - TSV Weinsberg 4:3 (2:2) – Glücklicher Sieg zum Auftakt

Nach über zwei Monaten Pause starteten die Schnaken mit der Vorbereitung für die neue Punktspielrunde mit dem ersten Testspiel gegen den TSV Weinsberg. Bei sehr heißen Temperaturen begannen beide Mannschaften am späten Nachmittag am Sportpark Tiefenbach.

 

Es lief nicht rund bei den Schnaken, die Abwehrleistung war schlecht. Auenstein kassierte deshalb in der ersten Halbzeit zwei Gegentreffer, die eigentlich vermeidbar waren. Auf der anderen Seite jedoch waren die Gäste auch nicht besser und nicht konsequenter was das Defensiv-Verhalten anging. M. Mimmler und B. Kirilov konnten aus den Fehlern der Gäste Kapital schlagen und ebenfalls zwei Tore für Auenstein erzielen. Bei einem Stand von 2:2 ging man dann in die Halbzeitpause.

 

Kurz nach der Pause konnten die Gäste erneut in Führung gehen, auch hier sah die Auensteiner Abwehr schlecht aus. Doch die Kondition und die Laufbereitschaft der Gäste lies im weiteren Verlauf des Spiels offensichtlich nach. Die Schnaken konnten dann in der Schlussphase zwei weitere Tore durch S. Radic und abermals B. Kirilov zum zwischenzeitlichen Spielstand von 4:3 erzielen. Dieser Spielstand war auch gleichzeitig der Endstand, nur kurze Zeit später wurde das Spiel abgepfiffen. 

Auenstein gewann das erste Vorbereitungsspiel etwas glücklich aber dennoch verdient.

 

Für den SSV spielten:
K. Uhlmann, F. Knauerhase, R. Gonzalez, S. Radic, M. Metzger, S. Mehmedovic, F. Millaku, F. Schwab, G. Cutura, B. Kirilov, M. Winkler, M. Marenkovic, M. Mimmler. K. Philibert