Ergebnisse / Spielberichte ab 2017

Bezirkspokal 2017

Donnerstag 26.10.2017

SSV Auenstein – Downtown Boys Neckarsulm 0:4 (0:3) - Gegen sehr effiziente Neckarsulmer war der SSV nicht in der Lage zu punkten

Das war nichts, der SSV konnte an diesem Tag machen was er wollte, er bekam den Ball einfach nicht in das gegnerische Tor. Beim Nachholtermin im Bezirkspokal gegen den Gast aus Neckarsulm waren die Schnaken zum Teil unfähig oder hatten einfach nicht das Glück dieses Spiel für sich zu entscheiden.

 

Das Unglück nahm schon früh seinen Lauf als in der ersten Viertelstunde des Spiels der SSV einen berechtigten Elfmeter gegen sich bekam. Die Gäste verwandelten sicher und gingen schon sehr früh mit 0:1 in Führung. Der SSV ließ sich nicht entmutigen und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Spielanteile beider Mannschaften gleichverteilt, die Schnaken kamen ebenfalls einige Male vor das Tor der Gäste konnten aber nicht zu einem Tor vollenden.

 

Auf der anderen Seite waren die Downtown Boys viel effizienter, sobald sie vor das Auensteiner Tor kamen wurden sie gefährlich und schossen auch ihre Tore. Das 0:2 fiel aus einem Gegenkonter von einem Auensteiner Angriff heraus, in Überzahl trafen die Neckarsulmer weil das defensive Mittelfeld der Schnaken nicht schnell genug zurückkam. Ähnlich war die Situation zum 0:3, mit zahlenmäßig mehr Angriffsspieler agierten die Gäste vor dem Schnaken Tor und erzielten in dieser Konsequenz ihr drittes Tor, danach war dann die Halbzeitpause.

 

Im zweiten Durchgang wollte es der SSV besser machen und forcierte seine Bemühungen, das gelang ihm auch. Die Gäste mit ihrer komfortablen Führung konzentrierten sich dann hauptsächlich auf ihre Defensive. Der SSV kam zu vielen Chancen, die man normalerweise auch zu einem Tor hätte vollenden können, aber es war nicht der Tag der Schnaken. Wenn der Ball aufs Tor kam, dann stand der generische Keeper richtig oder man verfehlte das Tor knapp oder traf einige Male das Aluminium. So hätte der SSV den ganzen Tag spielen können, ein Treffer wäre wahrscheinlich nicht rausgesprungen. Erwähnenswert ist wieder ein einmaliger Konter der Gäste, den sie effektiv zum Ausbau ihrer Führung zum 0:4 nutzen konnten.

 

Als dann der Schiedsrichter das Spiel beendete, war man froh, dass dieses Drama vorbei war. 

 

Für den SSV spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, J. Weiss, M. Winkler, R. Gonzalez, M. Hüttner, M. Bender, M. Metzger, M. Marinkovic, F. Schwab, K. Philibert, F. Millaku, G. Cutura, S. Mehmedovic, R. Deiss, A. Vogel

Mittwoch 06.09.2017

Testspiel                                                                       TSV Brettach - SSV Auenstein 3:1 (2:0) – Misslungene Generalprobe        

Nach mehrwöchiger Sommerpause trat der SSV beim TSV Brettach zu einem Testspiel an. Im Hinblick auf den Pokalstart im nachfolgenden Monat Oktober, war dieses Testspiel sozusagen die Generalprobe vor der Pokalrunde.

 

Leider konnten nicht alle notwendigen Stammspieler verletzungs- oder Terminbedingt nach Brettach mitkommen. Der SSV trat somit ersatzgeschwächt zu dieser Partie an.

 

Zu Beginn der ersten Halbzeit erwischten die Schnaken einen miserablen Start, man lag bereits schon nach der ersten Viertelstunde mit 0:2 zurück. Es ergaben sich zu viele Abspielfehler in den Reihen der Schnaken und man konnte nicht in die gegnerische Hälfte eindringen geschweige denn, den Gegner unter Druck setzen. Dies lag hauptsächlich an der Unordnung der Mannschaftsaufstellung, die während dem Spielverlaufs der Anfangsphase größer wurde und somit zu einer schwachen Abwehrleistung führte.

In den letzten Minuten kurz vor der Pause, fing sich der SSV und wurde in seiner Offensiv Bewegung besser. Es ergaben sich einige Tormöglichkeiten, die jedoch nicht genutzt wurde. Es blieb dann bei diesem Stand bis zur Pause.

 

Nach der Halbzeitpause erwischte der SSV den besseren Start und verkürzte dann auf 1:2. Der SSV war nun bemühter und offensiv besser als in der ersten Halbzeit. Jetzt ergaben sich gute Tormöglichkeiten, teilweise fast schon hundert prozentige Chancen. Doch leider war der SSV nicht konsequent genug um Tore zu erzielen. Gegen Ende der zweiten Halbzeit gelang es den Hausherren den SSV in der Offensivbewegung durch einen verlorenen Ball auszukontern und ihre Führung zum Endstand von 1:3 zu erhöhen. Das Spiel war dann gelaufen, von beiden Mannschaften kamen dann keine nennenswerten Aktionen mehr.

 

Die Generalprobe für das anstehende Pokalspiel gegen Downtown Neckarsulm ging in die Hose. Die Schnaken müssen noch eine Schippe drauflegen um im Pokalspiel bestehen zu können. Bleibt nur zu hoffen, dass die Trainer dann mehr Stammspieler zur Auswahl haben.

 

Für den SSV spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, F. Schwab, R. Gonzalez, K. Philibert, M. Metzger, D. Lutz, T. Reger, F. Millaku, G. Cutura, M. Bender, M. Marinkovic, W. Wohlfahrt, S. Mehmedovic, M. Winkler

Punktspielrunde 2017

Saisonschluss Punktrunde und Rückblick Freitag 26.05.2017

SSV Auenstein – Aramäer Heilbronn, Spielabsage durch Aramäer Heilbronn                                                  Spielwertung durch Absage:                                        SSV Auenstein – Aramäer Heilbronn 3:0                  

Am vergangenen Freitag war das letzte Spiel gegen die Aramäer Heilbronn angesetzt. Da die Meisterschaft schon zu Gunsten des SSV Auensteins entschieden war, hatte dieses Spiel keinen hohen Stellenwert mehr.

Zwei Tage vor dem angesetzten Termin jedoch, erhielten die Schnaken die Absage seitens der Heilbronner und somit nach dem WFV Reglement auch einen 3:0 Sieg zugesprochen.

 

Trotzdem trafen sich alle Spieler an diesem Freitag um den Saisonschluss und den Erhalt des Meisterschaftswimpels würdig zu feiern.

Rückblickend kann man sagen, dass der SSV Auenstein die beste Mannschaft in diesem Wettbewerb war. Alle wichtigen Punktspiele wurden gewonnen und die Schnaken sicherten sich sogar zwei Spieltage vor Saisonschluss uneinholbar den ersten Tabellenplatz. Lediglich eine einzige Niederlage steht zu Buche, aber diese wurde mit einer B-Elf in Leingarten, als der SSV schon Meister war, eingefahren. 

 

In der kommenden Saison 2018 wird die AH des SSV Auensteins dann in der Bezirksliga starten. Die Mannschaft bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer während den Punktspielen in dieser Saison.

Punktspiel 20.05.2017

SV Leingarten - SSV 3:0 (1:0)                                     SSV mit letztem Aufgebot chancenlos                   

Mit 10 Absagen im Gepäck mussten die Schnaken vergangen Samstag im Leintalstadion gegen den heimischen SV Leingarten antreten.

Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Kommando und ließen Ball und Gegner laufen.

Keine Zweikampfführung, kein Spielaufbau, technische Schwächen und so gut wie keine Laufbereitschaft zeichneten das Spiel der Gäste aus.

Folgerichtig musste man den 1:0-Führungstreffer des Bezirksliga-Absteigers hinnehmen (15.min.).

Und bei konsequenterer Chancenauswertung hätte des SVL die Führung bis zur Pause noch deutlich erhöhen können.

In Duchgang 2 hoffte man nach entsprechender Pausenbesprechung auf Besserung - Pustekuchen ! Das Gegenteil war der Fall.

Die Schnaken bauten ihre schwache Leistung kontinuierlich weiter ab und kassierte noch die Treffer zum 2:0 (68.min. FE) und 3:0 (79.min.).

Torhüter Kristian Uhlmann und der Fahrlässigkeit bzw. den Unzulänglichkeiten im Torabschluß der Einheimischen war es am Ende zu verdanken, dass sich die Niederlage in Grenzen hielt.

Am Ende ein alles andere als meisterlicher Auftritt - auch wenn einiges an Personal an dem Tag nicht zur Verfügung stand.

Am kommenden Freitag empfangen die Schnaken nun zum Saisonfinale die Mannschaft der Aramäer aus Heilbronn.

Hoffen wir mal auf einen versöhnlichen Rundenabschluß und anschließend zünftiger Meisterfeier bei Grillgut und Bier.

 

Für den SSV spielten:

K. Uhlmann, J. Weiß, B. Rust, F. Schwab, M. Kern, M. Marenkovic, M. Winkler, M. Ojaghi, G. Cutura, D. Lutz, Th. Klemen, U. Lanzinger, F. Millaku, R. Deiß

Punktspiel 13.05.2017

SSV Auenstein – SV Heilbronn am Leinbach 3:0 (0:0) Perfekt, der SSV Auenstein ist vorzeitig Meister     

Es ist vollbracht, der SSV Auenstein ist nach sechs aufeinanderfolgenden Siegen vorzeitig Meister der AH Kreisliga und steigt zur nächsten Saison in die Bezirksliga auf. Nachdem der Tabellenzweite Aramäer Heilbronn am Freitag zuvor sein Spiel verloren hatte, befindet sich der SSV nun uneinholbar auf den ersten Tabellenplatz.

 

Bevor das jedoch geschafft wurde, konnte man am tiefenbacher Sportgelände zwei Unterschiedliche Halbzeiten erleben. Zu Beginn des Spieles wussten alle SSV-Spieler, dass bei einem Sieg gegen den SV Heilbronn am Leinbach vorzeitig die Meisterschaft zu ihren Gunsten entschieden werden konnte. Entsprechend war auch die Nervosität und Vorsicht der Auensteiner zu Beginn und während der ersten Halbzeit. Es dauerte recht lange bis die Schnaken in das Spiel fanden, vieles klappte nicht und der SSV tat sich schwer. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel ausgeglichen, beide Mannschaften konnten jeweils Torchancen erarbeiten, scheiterten jedoch beim Torabschluss. Nennenswert ist nur eine Situation, bei der der SSV nach einen Lattentreffer durch die Gäste Glück hatte. Es blieb daher beim 0:0 bis zur Halbzeitpause.

 

In der zweiten Hälfte wurden beim SSV Auenstein an einigen Positionen Änderungen durchgeführt und das Spielsystem leicht umgestellt. Es dauerte dann nicht lange und der Spielfluss wurde nun dadurch merklich besser. Es ergaben sich mehr und mehr Tormöglichkeiten, ca. Mitte der zweiten Halbzeit konnte man schließlich nach einem schönen Angriff die Führung zum 1:0 erzielen (65.min., D.Schnabel). Der SSV blieb dran, war nun die aktivere Mannschaft und versuchte die Führung auszubauen. Eine knappe Viertelstunde später gelang dies dann auch. Aus einem schönen Konter über die rechte Seite heraus, konnten die Schnaken zum 2:0 erhöhen (79.min., D.Schnabel). Der Gegner lieferte jetzt wenig Gegenwehr. In der Schlussphase konnte der SSV nochmal einen weiteren Konter erfolgreich abschließen und die Führung zum 3:0 ausbauen (80.min., F.Millaku), was dann auch der Endstand war.

 

Der sechste Sieg in Folge für den SSV Auenstein ist absolut verdient. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und etwas Glück, konnten die Schnaken auch dieses Spiel für sich entscheiden, weil sie in der zweiten Hälfte einfach die bessere Mannschaft waren. Die letzten verbleibenden zwei Punktespiele können nun relaxter angegangen werden.

 

Für den SSV spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, H. Stengel, U. Lanzinger, R. Gonzalez, R. Deiss, B. Rust, J. Weiß, M. Metzger, D. Lutz, M. Kern, F. Millaku, D. Schnabel, M. Bender, F. Schwab

Punktspiel 03.05.2017

FSV Bad Friedrichshall - SSV Auenstein 1:2 (1:0) Auensteins fünfter Sieg in Folge     

Zu Beginn der Rückrunde waren die Schnaken zu Gast beim FSV Bad Friedrichshall. Eigentlich hätte dieses Spiel zu Gunsten des SSV Auensteins laufen müssen, da die Schnaken als Tabellenführer beim Tabellenletzten den FSV Bad Friedrichshall antraten. Aber in der Realität war das überhaupt nicht der Fall.

 

Die erste Spielhälfte lässt sich schnell zusammenfassen, die Auensteiner taten sich sehr schwer in das Spiel zu finden. Aufgrund von vielen Fehlpässen und Unstimmigkeiten war der SSV leider die schlechtere Mannschaft in der ersten Halbzeit. Den Hausherren entging das nicht und sie taten ihr Möglichstes um die SSV Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Daher konnte der FSV nach ungefähr einer halben Stunde einen Fehler in der Auensteiner Abwehr für sich ausnutzen und die Führung zum 1:0 (24.min.) erzielen. Danach geschah nichts Nennenswertes, sodass es bei diesem Stand bis zur Halbzeitpause blieb.

 

In der Halbzeitpause konnte der Auensteiner Trainerstab um Kai Philibert und Tommy Reger die richtigen Worte finden um die Moral und die Einstellung der Auensteiner zum Positiven zu wenden.

 

Der SSV war dann in der zweiten Hälfte deutlich engagierter und erkämpfte sich nach und nach immer mehr Spielanteile, der Spielfluss innerhalb der Mannschaft wurde besser. Eine knappe Viertelstunde nach der Pause konnte dann der SSV verdient zum 1:1 (45.min., Metzger) Ausgleich einnetzen. Jetzt waren die Schnaken die dominantere Mannschaft und es ergaben sich mehrere Möglichkeiten die leider bis dahin nicht konsequent genutzt wurden. Die Hausherren versuchten dem entgegen zu setzen und kamen einige Male vor das SSV Tor, blieben aber harmlos in letzter Konsequenz. Es hatte auch den Anschein, dass dem FSV die Puste ausging, sie waren offensichtlich nicht mehr so aktiv wie in der ersten Halbzeit.

 

Kurz vor Spielende war der SSV Nutznießer von einem Patzer in der FSV Abwehr. Aus Sicht der Schnaken konnte man mit etwas Glück die Führung zum 1:2 (71.min., Millaku) erzielen. In den letzten verbleibenden Minuten beugte sich die Heimmannschaft noch auf, doch sie war nicht mehr in der Lage gefährlich vor das Auensteiner Tor zu kommen. So blieb es dann bei diesem knappen Torestand zu Gunsten des SSV Auesteins bis zum Abpfiff. 

 

Der SSV Auenstein ist nochmal mit einem blauen Auge davongekommen und konnte etwas glücklich, doch letzten Endes Verdient den fünften Sieg in Folge perfekt machen. Bleibt nur zu hoffen, dass beim nächsten Mal der SSV besser ins Spiel kommt und er es nicht so spannend macht.

 

Für den SSV spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, H. Stengel, R. Gonzalez, R. Deiss, V. Eller, M. Hüttner, J. Weiß, M. Metzger, D. Lutz, M. Kern, F. Millaku, G. Cutura, D. Makiese, M. Bender

Punktspiel 21.04.2017

Aramäer Heilbronn - SSV Auenstein 0:2 (0:0)           Sieg im Spitzenspiel, Auenstein behauptet den ersten Tabellenplatz     

Zum Abschluss der AH-Hinrunde trafen die Mannschaften der Heilbronner Aramäer und des SSV Auensteins im Spitzenspiel der AH Kreisliga aufeinander. Beide Mannschaften standen zu diesem Zeitpunkt punktgleich und mit demselben Torverhältnis auf den ersten Tabellenplatz.

 

Auf dem Sportgelände des Justinus-Kerner-Gymnasium in Heilbronn wurde das Spiel an diesem Freitagabend angepfiffen. In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab. Nach und nach erkämpften die Aramäer mehr und mehr Spielanteile und wurden dadurch gefährlicher. Nach einer kleinen Neuausrichtung in der SSV Defensive konnte man dem entgegenwirken, danach war das Spiel ausgeglichener. Auf beiden Seiten ergaben sich anschließend dennoch Chancen, die aber nicht konsequent genutzt wurden. Man ging daher mit einem 0:0 Unentschieden in die Pause.

 

Nach der Pause wollten es die Aramäer wissen und erhöhten ihre Schlagzahl, sie wurden offensiver und die Schnaken Abwehr wurde dadurch mehrmals gefordert. Allerdings war Auenstein zu diesem Zeitpunkt gelegentlich noch in der Lage Konter zu setzen. Mitten in der druckvollen Phase der Heilbronner, konnten die Schnaken eines dieser Konter zur 0:1 Führung (52.min., Makiese) aus Sicht der Auensteiner erfolgreich beenden. Nichtsdestotrotz ließ die Heimmannschaft nicht nach und blieb bei ihrer Offensivbemühung. Ungefähr Mitte der zweiten Halbzeit bekamen sie dann auch einen etwas zweifelhaften Elfmeter zugesprochen. Dank dem Auensteiner Keeper Kristian Uhlmann konnte dieser abgewehrt werden, es blieb bei der knappen Führung der Auensteiner.

 

Bei der darauffolgenden Viertelstunde war das gleiche Bild zu sehen, erwähnenswert ist hierbei eine Situation in der die Schnakenabwehr Glück hatte nachdem ein Angriff der Aramäer durch einen Pfostenschuss nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnte. In den verbleibenden letzten 10 Spielminuten gelang es den Schnaken durch einen schönen Konter die Führung zum Spielstand von 0:2 zu erhöhen (75.min., Metzger). Die Heilbronner waren zu diesem Zeitpunkt zu sehr offensiv und vernachlässigten dadurch ihre Abwehr. Nach diesem zweiten Gegentreffer war der Wille der Heimmannschaft gebrochen, die Schnaken hätten nachfolgend bei einer besseren Chancenauswertung kurz vor Spielende mindestens zwei weitere Tore erzielen können. Aber es blieb bis zum Abpfiff beim 0:2.

 

Dieser Sieg und somit auch die Tabellenführung für den SSV Auenstein ist gerechtfertigt, weil der SSV in der Defensive sicherer war und die sich bietenden Tormöglichkeiten besser ausnutzte. Zusätzlich haben die Schnaken alle Pflicht-Punktspiele in dieser Hinrunde gewinnen können und somit die maximale Punktzahl erreicht.  

 

Für den SSV spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, H. Stengel, R. Gonzalez, R. Deiss, M. Winkler, M. Hüttner, U. Lanzinger, M. Metzger, D. Lutz, B. Rust, F. Millaku, G. Cutura, D. Makiese

Punktspiel 08.04.2017

SSV Auenstein - SV Leingarten 5:2 (2:1)         Auensteins dritter Sieg in Folge     

Zum dritten Spiel der AH Runde war der SV Leingarten zu Gast in Auenstein. Gleich zu Beginn des Spieles wurde eine Gedächtnisminute für den kürzlich verstorbenen und ehemaligen AH Spielkameraden Manfred Meszner eingelegt, der SSV spielte daher in Trauerflor.

 

Die erste Viertelstunde war das Spiel zwischen beiden Mannschaften ausgewogen. Es ergaben sich auf beide Seiten Chancen, die jedoch nicht konsequent genutzt wurden. Kurze Zeit später konnte der SSV durch einen schönen Angriff zur 1:0 Führung einnetzen (16.min, Millaku). Der SSV blieb nun am Drücker und setzte die Gäste unter Druck. Circa 15 Minuten danach erhöhte der SSV durch einen schönen Volleyschuss von der Strafraumgrenze zur 2:0 Führung (26.min., Makiese). Nur wenige Minuten nach diesem Treffer konnte der SV Leingarten zurückschlagen und zum 2:1 verkürzen (28.min.). Bedingt durch dieses Tor erhöhten die Gaste ihre Bemühungen in der Offensive und wurden gefährlicher. Die Schnaken konnten jedoch ohne weitere Gegentore diesen Druck bis zur Halbzeitpause standhalten.

 

Nach der Pause waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, sowohl Auenstein als auch Leingarten waren in der Lage in die jeweiligen gegnerischen Strafräume einzudringen. Die Spielanteile beider Mannschaften waren zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen. Mitte der zweiten Hälfte bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen, den sie auch verwandelten (62.min.). Es stand nun 2:2 Unentschieden und das Spiel drohte aus Sicht der Schnaken zu kippen. Der SSV bemühte sich und konnte nur 10 Minuten später aus einer Freistoß Position durch einen schönen und wuchtigen Schuss ins Tordreieck zur 3:2 Führung erhöhen (71.min., Metzger). Die Gegenwehr der Gäste ließ dann deutlich nach, es schien als ob Leingarten nun aufgegeben hatte. In den letzten 10 Spielminuten konnten die Schnaken deshalb die Führung durch zwei schöne Angriffstreffer zum 5:2 ausbauen (78.min., Stengel und 80.min., Millaku) ehe das Spiel dann abgepfiffen wurde.

 

Der SSV gewinnt auch das dritte Spiel verdient in Folge, weil er über die ganze Spielzeit motivierter, mehr Spielanteile hatte und sich auch von diesem kurzen Rückschlag beim Ausgleich nicht vom Konzept abbringen ließ. 

 

Es spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, H. Stengel, R. Gonzalez, M. Kern, M. Hüttner, M. Bender, U. Lanzinger, M. Metzger, M. Marinkovic, D. Lutz, B. Rust, F. Millaku, G. Cutura, D. Makiese

Punktspiel 01.04.2017

SV Heilbronn am Leinbach - SSV Auenstein 3:5 (2:3)   Auenstein setzt den Aufwärtstrend fort     

Beim zweiten AH Punktrundenspiel waren die Schnaken zu Gast beim SV Heilbronn am Leinbach. Es war das erste Mal, dass beide Mannschaften aufeinandertrafen. Von daher wussten die Schnaken nicht genau wie sie den Gegner einzuschätzen hatten. Hinzu kam, dass das Spiel auf einem Kunstrasenplatz ausgetragen wurde und die Heimmannschaft durch ihre größere Spielpraxis auf diesem Boden schon einen leichten Vorteil hatte. Daher war die Marschroute für die Schnaken aus einer kompakten Abwehr heraus sichere Bälle möglichst ohne Ballverluste zu spielen.

 

Die Mannschafts-Aufstellung der Schnaken war größtenteils die gleiche wie beim Punktrundenstart. Die ersten 10 Minuten tasteten beide Mannschaften sich ab, danach wurden die Schnaken dominanter und spielbestimmender. Es dauerte nicht lange und der SSV ging nach einem schönen Fallrückzieher Tor mit 0:1(12.min., Makiese) in Führung. Leider schlich sich der Schlendrian beim SSV ein und man kassierte nur wenige Minuten später den Ausgleich zum 1:1(14.min.). Die Schnaken ließen sich dadurch nicht beindrucken und setzen ihre Spielweise fort. Diese wurde belohnt, ca. Mitte der ersten Halbzeit erzielte der SSV erneut die Führung zum 1:2 (17.min., Millaku). Doch nur kurze Zeit später konnte die Heimmannschaft durch einen Konter wieder ausgleichen (18.min.), leider waren mehrere Spieler des SSVs zu offensiv eingestellt und vernachlässigten dadurch die Defensive.

 

Wieder mussten die Schnaken der Führung hinterherlaufen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte der SSV einen Fehler in der Abwehr der Heimmannschaft für sich ausnutzen und ein weiteres Tor erzielen. Auenstein führte nun 2:3 (37.min., Lutz), was dann auch bis zur Halbzeitpause so blieb. 

 

In der zweiten Hälfte konnten die Schnaken ihre Spielweise umsetzen, nicht mal 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Schnaken ihre Führung zum 2:4 (49.min., Millaku). Aus Sicht der Schnaken versuchte man nun über weite Strecken das Spiel zu kontrollieren. Auf beide Seiten ergaben sich Tor-Möglichkeiten, leider wurden beim SSV vieler dieser Möglichkeiten aufgrund von Abseitspositionen abgepfiffen. Auf Seiten der Heimmannschaft führte eine dieser Möglichkeiten zu einem Elfmeter, der durch einen Anrempler im Strafraum berechtigt war. Der SV Heilbronn verwandelte diesen Elfmeter und verkürzte den Rückstand auf 3:4 (76.min.). Aus Sicht der Auensteiner gab man wieder den Gegner Oberwasser und machte es dadurch unnötig spannend. Knappe 10 Minuten vor dem Spielende konnte jedoch der SSV die Führung zum 3:5 ausbauen (78.min., Makiese), dies war dann auch der Endstand.

 

Der SSV Auenstein gewinnt verdient dieses zweite Punktrundenspiel, weil er über weite Phasen spielbestimmender war und mehr Spielanteile hatte. Nicht immer konnte der SSV eine geschlossene Mannschaftsleistung erbringen. Dadurch ließ er den Gegner unnötigerweise zu oft zurückkommen und machte es sich dadurch selber schwer.

 

Es spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, H. Stengel, J. Weiss, R. Gonzalez, M. Kern, M. Hüttner, M. Bender, R. Deiss, M. Marinkovic, D. Lutz, F. Millaku, G. Cutura, D. Makiese, M. Ojaghi

Punktspiel 25.03.2017

SSV Auenstein – FSV Bad Friedrichshall 2:1 (1:1) -  Gelungener Start in die Punktrunde    

Zum Auftakt in die AH Punktrunde war der FSV Bad Friedrichshall zu Gast am Tiefenbach. Beide Mannschaften kannten sich schon aus der Punktrunde in 2015, damals trennte man sich 1:1 Unentschieden. Der FSV war also kein Unbekannter, weiterhin wusste man auch, dass der FSV in einem vorverlegten Punktrundenspiel gegen die Heilbronner Aramäer 3:5 verloren hatte und somit schon jetzt leicht unter Zugzwang war.

 

Entsprechend eingestellt ging der SSV unter dem neuen Trainer Tommy Reger in die Partie, möglichst stabil in der Defensive und in der Offensive möglichst druckvoll agierend. Das Konzept wurde entsprechend umgesetzt, die Schnaken waren in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft. Innerhalb der ersten Minuten ergaben sich mehrere Tormöglichkeiten, die leider nicht genutzt werden konnten. Aber schließlich war es soweit, der SSV ging nach einer knappen halben Stunde verdient 1:0 in Führung (16.min., Millaku).

Die Schnaken agierten weiter spielbestimmend doch leider ohne erfolgreichen Abschluss. Es kam aber schlimmer aus Sicht des SSV. Nach einem missglückten SSV Angriff und einem Ballverlust, konnten die Gäste kontern und einen Fehler in der SSV Abwehr für sich nutzen und zum 1:1 ausgleichen (32.min.). Dieser Spielstand war auch der Halbzeitstand.

 

Nach der Halbzeit setzte der SSV seine Spielweise weiter fort und hatte deutlich mehr Spielanteile, leider war die Torausbeute schlecht, sodass die Führung aus Sicht der Schnaken lange Zeit ausblieb. Erst nach einer Standardsituation, aus einem Freistoß heraus, konnte der SSV kurz vor Spielende die Führung zum 2:1 (71.min., Bender) verdient erzielen. Die Gäste aus Bad Friedrichshall warfen nun alles nach vorne. Doch vergebens, die SSV Abwehr lies keine weiteren Gegentreffer mehr zu und so blieb es dann bis zum Spielende.

 

Der SSV gewinnt verdient im ersten Spiel der AH Runde, an der Torchancenauswertung besteht jedoch aus Sicht der Schnaken Optimierungsbedarf. 

 

Es spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, H. Stengel, J. Weiss, R. Gonzalez, M. Peter, B. Rust, M. Bender, R. Deiss, M. Marinkovic, M. Metzger, F. Millaku, G. Cutura, D. Makiese, M. Ojaghi,

1. Testspiel 2017

16.03.2017

SSV - SC Ilsfeld 2:3 (0:1) -  Ilsfeld gewinnt das Testspiel Derby verdient      

Für beide Mannschaften war es das erste Testspiel vor ihren jeweiligen Runden in 2017. Entsprechend verhalten starteten man auf beide Seiten. Im Laufe der Zeit wurde der SC immer spielbestimmender und erarbeitete sich mehrere Tormöglichkeiten. Ungefähr Mitte der ersten Halbzeit war es dann soweit, die Ilsfelder gingen mit 0:1 in Führung. Danach verlor der SSV etwas seine Ordnung wodurch Ilsfeld mit seinen Angriffsbemühungen öfters vor das Tor der Schnaken gelangen konnte. Der SSV war jedoch auch in der Lage hin und wieder einige Konter zu setzen womit auch der SC defensiv gefordert wurde. Es blieb aber bei dieser Führung bis zur Halbzeit.

 

Nach der Pause war das gleiche Bild zu sehen, Ilsfeld war die Mannschaft mit dem höheren Spielanteil und offensiver. Der SSV wurde früh im Spielaufbau gestört und war somit mit mehr Defensivarbeit beschäftigt, aber doch einige Male in der Lage zu kontern.

Schließlich konnten die Angriffsbemühungen aus Sicht der Schnaken innerhalb kurzer Zeit in zwei Toren umgewandelt werden. Der SSV führte ab Mitte der zweiten Hälfte mit 2:1. Ilsfeld erhöhte darauf den Druck und konnte einige Minuten später durch einen Schnitzer in der SSV Abwehr den Ausgleich zum 2:2 erzielen. In der Schlussphase erzielte dann der SC Ilsfeld durch einen Freistoß Treffer die Führung zum 2:3. Es blieb dann bei diesem Ergebnis bis zum Abpfiff.

 

Der SC Ilsfeld gewinnt dieses erste Testspiel verdient, da er über weite Phasen spielbestimmender und torgefährlicher war.

 

Es spielten:
K. Uhlmann, Th. Klemen, J. Weiss, R. Gonzalez, U. Lanziger, F. Millaku, M. Marinkovic, R. Deiss, M. Metzger, M. Winkler, G. Cutura, D. Makiese, M. Ojaghi, M. Hüttner, W. Wohlfahrt

Hallenfußball Turnier beim TSV Hardthausen

25.02.2017

7. Platz zum Jahresbeginn  

Durchwachsener Start des SSV Auensteins in das neue Jahr 2017. Die Schnaken brauchen die ersten zwei Spiele um sich zu finden. Danach lief es mit zwei aufeinander folgenden Siegen besser aber bei den letzten Spielen zeigte die Formkurve mit einem Unentschieden und einer Niederlage nach unten. Die geringe Torchancenauswertung und einige Fehler in der Defensive führten zu diesem mäßigen Ergebnis.